Geschwisterchen kommt

with Keine Kommentare

Geschwisterchen kommt – Mama hat ein Baby im Bauch….

Herzlichen Glückwunsch du bist Schwanger und bekommst dein zweites, drittes, oder vielleicht auch schon viertes Kind! Wenn man schon einmal Schwanger war, macht einem die Schwangerschaft selber meist nicht so viele Sorgen. Viel mehr dreht sich alles um die Frage, wie reagiert mein Kind, oder reagieren meine Kinder? Und auch wenn dein Kind schon einmal großer Bruder, oder Große Schwester geworden ist, hat er oder sie zwar schon Erfahrungen damit gemacht, dennoch braucht jedes Kind dabei seine ganz individuelle Aufmerksamkeit.

Als ich einen Geburtsvorbereitungskurs für Zweitgebärende besuchte, sagte die Hebamme folgendes: „Stellen Sie sich vor, Ihr Mann kommt abends nach Hause und bringt seine Geliebte mit…von nun an schläft sie in Ihrem Bett, sie benutzt Ihr Bad, Ihren Schrank, sie isst mit Ihnen usw… Wie würden Sie sich fühlen?…. und genau so fühlt sich Ihr Kind, wenn es ein Geschwisterkind bekommt.“

Ich fand ihre Worte zutreffend und begann mir Gedanken darüber zu machen, was ich machen kann, damit sich mein Sohn nicht durch die Geburt seiner Schwester ausgeschlossen fühlt.

Hier möchte ich euch die Dinge nennen, die mir vor und nach der Schwangerschaft wirklich geholfen haben:

  • Bezieht euer Kind mit ein. Lasst es zum Beispiel bei den Vorbereitungen für das Baby das Kuscheltier für sein/ihr Schwesterchen aussuchen und es ins Babybettchen legen. Nach der Geburt kann der große Bruder oder die große Schwester z.B. die Windeln zum Wickeln geben, oder auch mal das Fläschchen geben.
  • Bücher lesen. Ein Buch wie zum Beispiel „Wir bekommen ein Baby“ ist für Kinder ab drei Jahren gut zum vorlesen.
  • Nehmt euch nach der Geburt Zeit für „die Großen“. Lasst lieber mal Papa oder Oma auf das kleine Baby aufpassen und unternehmt etwas alleine zu zweit. Die alleinige Aufmerksamkeit ist am Anfang besonders wichtig.
  • Behaltet alte Rituale wie ein Buch vorlesen oder Kuscheln vor dem Schlafen bei.
  • Sagt der Familie und Freunden, dass sie sich nicht direkt aufs Baby stürzen sollen, sondern erstmal den Bruder oder die Schwester begrüßen. Am wichtigsten in dieser Zeit ist, dass sich die Älteren nicht ausgeschlossen fühlen.
  • Über das bekannte Geschenk, dass das Neugeborene mitbringt, freut sich natürlich auch jedes Kind:-)

Und sollte es dann doch einmal zur Eifersucht mit dem einen oder anderen Wutanfall kommen, tröstet euer Kind und nehmt es in den Arm.

Wie breitet ihr eure Kinder auf das Geschwisterchen vor? Teilt eure Tipps!

Deine Gedanken zu diesem Thema